Ich sollte meinem Kind nichts über Krieg und Weltprobleme erzählen?

Viele Eltern  sind der Ansicht, dass man Kindern nichts über Krieg oder andere Weltprobleme erzählen sollte. Jedoch wie richtig ist diese Haltung?

Kinder wachsen in dieser Welt mit uns auf und sollen zu verantwortungsbewussten Erwachsenen werden. Wenn man ihnen nichts über das Weltgeschehen erzählt, nichts von den Kriegen,  in was für einer Welt leben sie dann? Manche sagen jetzt: ‚lLasst doch Kinder ihre Kindheit leben!‘ Gehört denn zu einer Kindheute nicht das Fallen dazu? Kann ich ruhigen Gewissens meine  Kinder Essen wegwerfen lassen, wenn ich weiß, wo anders hungern Kinder? 

Wenn ich meinen Kindern Märchen erzählen kann, die auf Platte Art und Weise  den Kampf von Böse gegen Gut erzählen, warum auch nicht das Weltgeschehen ihnen vereinfacht darstellen versuchen? 

Kinder, die in so einer Friede-Freude-Eierkuchen-Welt aufwachsen werden zu politisch ahnungslosen Jugendlichen. Das sind dann solche Jugendliche, wie die Kämpfer der Isis. Die meisten Kämpfer kommen aus Europa, außer sie sind bezahlte Söldner, die als Jugendliche zum  ersten Mal von den Kriegen im Nahen und Mittleren Osten erfahren und anfällig für falsche Erläuterungen sind. Sie haben sich von der Isis blenden lassen und sind ihnen zur Hilfe geeilt und wurden dort bitter enttäuscht. Viele dieser Schicksale wurden in Dokumentationen gezeigt. Viele Jugendliche  gingen mit anderen Vorstellungen hin und bemerkten erst dort, dass sie auf falscher Seite standen, jedoch gab es kein Zurück mehr. 

Lasst uns unsere Kinder zu ahnungsvollen Erwachsenen erziehen, ihnen  die Probleme aufzeigen und Lösungsmöglichkeiten außerhalb von Gewalt liefern! Verpackt sie in kindgerechte Geschichten und eure Kinder werden die Geschichtssstunden lieben. Viel Spaß beim Geschichten erzählen. 

Die 8 Reichsten Männer- wo bleiben die Rothschild‘ s und Rockefeller

In den letzten Tagen kursieren Nachrichten, die wahrscheinlich  alle, einschließlich mich schockierten. Die Annahme 62 Männer besäßen so viel wie die Halbe Menschheit, das schon schockierend genug war, wurde korrigiert. Jedoch wird  weiterhin nur abgelenkt.

Man nahm an, dass die ärmste Hälfte der Menschheit mehr besaß. Jedoch haben neueste Untersuchungen ergeben, dass die ärmste Menschheitshälfte weit aus weniger besitzt als man bisher angenommen hat. Also 3,5 Milliarden Menschen besitzen  insgesamt etwa 409 Milliarden Dollar.

Nun hat man festgestellt, dass bereits de 8 Männer mehr besitzen als diees Hälfte der Menschheit. Und zwar 426 Milliarden Dollar. Jedoch sind aus diesen Ergebnissen die Allerreichsten herausgenommen worden. Diese 8 Männer sollen anscheinend als Ablenkung von den Superreichen dienen. Denn die Rockefeller und Rothschilds werden erst gar nicht aufgeführt. Es weiß ja auch keiner wie viel sie wirklich besitzen.

Bei den Rothschilds geht man davon aus, dass sie zwischen 300 Milliarden und eine Billion Dollar besitzen. Also sie alleine besitzen etwa so viel bis drei Mal so viel wie die Hälfte der Menschheit.

Bei den Rockefellers  sieht es ähnlich aus. Allein John D. Rockefeller Senior besitze über 300 Milliarden und auch sein Bruder gehört zu den Steinreichen.

Wie man sieht, besitzen diese beiden Familien schon einiges mehr so als die Hälfte der Menschheit, ja vielleicht sogar mehr als die gesamte Menschheit. Nicht nur das ist ein Grund einen Aufstand und  Systemänderung zu machen, sondern auch die Tatsache, dass man das Vermögen dieser Stein- und Superreichen schätzen MUSS, während man bei den Ärmsten Cent genau weiß, wie viel sie besitzen. Denn diese Tatsache zeigt, wer seine Steuern zahlen und seine Einkünfte offenlegen muss.

Wundert es noch jemanden, dass diese Familienclans die Menschheit kontrollieren?

Neue Weltordnung 

Je mehr ich über das Thema lese,  umso schockierter  bin ich.  Um die Macht der Wirtschaftselite zu sichern und auszuweiten Schrecken die  wahren Herrscher der Welt vor nichts zurück.  

Sie finanzieren  jungen ausgewählten  Studenten ihr Studium, unterziehen  sie der Gehirnwäsche und  unterstützen  Sie mit Geldern um sie dann als Politiker  am die Macht zu bringen.  Dann wundert es niemanden mehr,  wenn die selben Politiker  ständig   nur die Positionen  wechseln. Die Bevölkerung  kann sie gar nicht mehr abwählen, mal sind sie Minister,Mal Staatschefs, dann Generalsekretäre  von Uno, Nato oder ähnlichem. Wenn die Bilderberger jemanden  mit viel Geld aufgezogen haben, lassen sie nicht zu dass sie abgewählt  werden. 

Sie begehen Kriege, finanzieren sie und unterstützen  alle oppositionellen Parteien, um einerseits durch Waffenverkauf Geschäfte  zu machen und andererseits währen des Streits als Dritter sich an den Ressourcen  zu erfreuen.  

Kriege nützen ihnen nur.  Dabei Gewinnen Sie am meisten.  Durch Krieg haben auch die Bevölkerungen Angst, die sich nicht in Krieg befinden. Können A die Angst verbreiten und sie somit viel besser beherrschen und kontrollieren.  Guckt euch unsere Bevölkerung  an.  Die ständige  Beobachtung  stört uns nicht einmal mehr.  Guckt euch die ganzen Affären an.  Snowden, Apple, Google, BND, Massenspeicherung  von Daten…

Außerdem können Sie in Kriegen  die Unbelehrbaren ausschalten, um die Menschheit  immer dümmer, gehorsam und das Herrschaft somit leichter zu machen.  Wenn man das weiß, versteht man warum manche Völker ständig unterdrückt werden.  Z.B.Palästinenser, Schiiten in Libanon, Jemen und Bahrain, Iraner, Syrien…. Das sind die unbelehrbaren, die nicht lernen sich zu unterwerfen,also müssen sie vernichtet werden.  Deshalb  sind dann auch Zivile Opfer auch erwünscht. Zivile Opfer sind keine kolateral Schäden, sondern die eigentlichen Ziele.  Sie sollen vernichtet werden, denn sie brauchen nicht Menschen die frei denken und entscheiden möchten.  Der Rest, der den Krieg überlebt soll von Angst erzogen  jene wählen, die Sie,also die wahren Herrscher erzogen  haben. 

Wenn man weiß, dass Sie existieren, versteht man auch den Hass gegenüber  dem Islam und den Weltweiten Kampf gegen die Befreiungstheologie des Islam und der Schia. All ihre Moral ist entgegen dieser Ideologie. Homosexualität, Gottlosigkeit, RaubtierKapitalismus, Zerstörung der Familie, Ausnutzung  der Frau, dass sind nur einige Beispiele. 

Wenn ich all  das lese, werde ich traurig, womit wir uns im Alltag so beschäftigen,  währen die Machthaber, nämlich die 62 Superreichen, der die Hälfte des Vermögens gehört und die Lenker der Bilderberger: Rockefeller und Rothschild.

Scheere zwischen Arm und Reich

​Ausschnitt aus folgendem Link:

http://m.heise.de/tp/artikel/49/49417/1.html

Das größte Problem unserer Zeit

Das Hauptproblem unserer Zeit, das eigentlich im Mittelpunkt eines jeden Wahlkampfes stehen müsste, ist die rasante Zunahme der sozialen Ungleichheit. Nach Angaben der Hilfsorganisation Oxfam verfügten 2014 85 Einzelpersonen über ein Vermögen, das dem Besitz der ärmeren Hälfte der Menschheit entspricht. 2015 waren es nur noch 62 Personen.

So erschreckend die Zahlen sind, es handelt sich dabei nur um die Spitze eines Eisberges: In den USA leben inzwischen 60 Millionen Menschen von Essenmarken, Hunderttausende mussten Häuser und Wohnungen aufgeben und leben in Zeltstädten. Die Obdachlosigkeit unter sozial Schwachen nimmt zu, die Lebenserwartung ab. Gleichzeitig haben die Spitzenverdiener in den USA ihr Vermögen kontinuierlich vermehrt.

In Deutschland arbeiten mehr als 25 % der Beschäftigten im Niedriglohnsektor, die Leiharbeit boomt, immer häufiger werden Löhne durch „Werkverträge“ gedrückt. Während die Kinderarmut wächst, nimmt das Einkommen derer, die von ihrem Vermögen leben können, ebenfalls überproportional zu.

Europaweit sieht die Lage noch schlechter aus. Vor allem der jüngeren Generation rauben Arbeitslosigkeit, mangelnde Ausbildungsmöglichkeiten und zunehmend schwierigere soziale Verhältnisse die Zukunftsperspektive, und das nicht nur im Süden, sondern auch im benachbarten Frankreich.

Die Ursache wird verschwiegen

Die beschriebene Entwicklung ist kein Zufall, sondern das Produkt einer weltweit betriebenen Politik. Diese Tatsache aber wird von sämtlichen Wahlkandidaten – ob in den USA oder in der deutschen Provinz – unterschlagen. Offenbar handelt es sich hier um ein Tabu, das niemand anzurühren bereit ist: Es geht nämlich um die Geldpolitik der Zentralbanken.

Als das globale Finanzsystem 2008 zusammenzubrechen drohte, sprangen die Regierungen ein und retteten vermögende Investoren mit dem Geld von Steuerzahlern. Obwohl es sich um die in der gesamten Geschichte der Menschheit größte Vermögensumverteilung von unten nach oben handelte, unterwarf sich die Politik bereitwillig der von der Finanzindustrie ausgegebenen Parole, die Banken seien „too big to fail“.

Die Folge der Bankenrettung waren riesige Löcher in den Staatshaushalten. Um diese zu stopfen, sprangen die Zentralbanken ein. Sie finanzierten bankrotte Staaten durch den Aufkauf von Staatsanleihen, pumpten Billionenbeträge in die Wirtschaft und senkten bis heute weltweit mehr als 660 Mal die Leitzinsen. Parallel dazu erließen sie Austeritätsprogramme, d.h. sie kürzten die Staatsausgaben, erhöhten die Steuern und senkten so den Lebensstandard der arbeitenden Bevölkerung.

Terror in Frankreich!

Schon wieder Terror in Frankreich. Mich wundert es, dass es immer nur bestimmte Länder sind, die von Terror heimgesucht werden. Frankreich, Türkei, Amerika….

İch würde  so einen Bürgerkrieg nicht als Terror bezeichnen. Für mich sind es Anschläge von Benachteiligten  Schichten, die Versuchen ihre Lage zu verbessern bzw sich eine Stimme zu verschaffen. Die gewählten  Mittel sind schlecht, das Bedarf keiner Diskussion. Aber so ein Bürgerkrieg ist nichts internationales wie sie versuchen uns weiß zu machen. Dieses Problem ist Hollands und Frankreichs Problem und nicht Deutschlands. Solange wir hier unsere Minderheiten nicht unterdrücken wird es bei uns nicht soweit kommen.